Hühnerhirse (Echinochloa crus-galli (L.) P. B.)

letzte Aktualisierung 17.02.2017 - 12:36:30

Unter den Hirse-Arten gilt die Hühnerhirse als die konkurrenzstärkste Art.

Hühnerhirse
Hühnerhirse: Junge Pflanzen (c) Mehrtens

Hühnerhirse
Echinochloa crus-galli (L.) P. B.

Familie
Süßgräser (Poaceae)

Merkmale
Keimblätter: breit-lanzettlich, kräftig
Halm: aufrecht oder knickig aufsteigend; meist reich verzweigt; bis 1,5 m hoch
Blätter: grün-graugrün; oft mit rötlich überlaufenem Mittelnerv; Blattspreite am Blattgrund spärlich behaart; kein Blatthäutchen; Blattspreite kahl; Blattscheide an den Halmknoten behaart
Fruchtstand: Scheinähren, rispen- oder traubenförmig angeordnet
Samen: 200 - 400 je Pflanze; nat. Größe ohne Granne ca. 4 mm x 2 mm (L x B); über 10 Jahre im Boden lebensfähig

Lebenszyklus

Lebensdauer: einjährig
Vermehrung: generativ
Keimzeit: Vorsommer
Blütezeit: Juli - Oktober

Verbreitung
Weltweit in der gemäßigten, subtropischen und tropischen Zone verbreitet; in der gemäßigten Zone weiter zunehmend

Bedeutung
Früher auf wärmere Regionen beschränkt, heute mit der Ausdehnung des Maisanbaus praktisch in allen, auch in kühleren Gebieten, vorkommend. Tritt vermehrt auch in anderen Hackfrüchten auf. Unter den Hirse-Arten gilt sie als die konkurrenzstärkste Art. Sie keimt vor den anderen Hirse-Arten und kann bis in den August hinein auflaufen.

Die Hühnerhirse hat ein sehr starkes Bestockungsvermögen und spricht vor allem auf die in Mais übliche hohe Stickstoffdüngung an. Dadurch können bereits wenige Pflanzen stark erstragsmindernd wirken. Charakteristisch für die Hühnerhirse ist, dass sie zeitlich versetzt in mehreren Wellen aufläuft. Die spät auflaufenden Pflanzen werden von den meisten Herbiziden nur unzureichend erfasst. In den letzten Jahren wird neben den hier beschriebenen Hirse-Arten auch die Gabelblütige Hirse, Panicum dichotomiflorum (L.) MICHX., beobachtet.

Anmerkungen
Ein deutliches Erkennungsmerkmal ist die platt gedrückte Blattscheide an der Halmbasis. Die Pflanze wurzelt bis 1 m tief. Die Hühnerhirse spielt unter anderem eine große Rolle im Bewässerungslandbau und zählt zu den wichtigsten Unkräutern in Reis.

Weitere Hirse-Arten
Grüne Borstenhirse (Setaria viridis (L.) P. B.)
Kletten-Borstenhirse (Setaria verticillata (L.) P. B).
Fuchsrote Borstenhirse (Setaria pumila (POIRET) SCHULT.)
Gabelästige Borstenhirse (Panicum dichotomiflorum (L.) MICHX.)
Blutrote Fingerhirse (Digitaria sanguinalis (L.) SCOP.)
Kahle Fadenhirse (Digitaria ischaemum (SCHREBER ex MUHL.)) 
Pflanzenschutzmittel gegen Hühnerhirse (Echinochloa crus-galli (L.) P. B.)
Tags:

Süßgräser

 

Poaceae

 

Monokotyle

 

Unkrauthirsen

 

Echinochloa crus-galli

 

Hühnerhirse

 

ECHCG

 

Hirse-Arten

 
Bilderserie
Hühnerhirse: Bestockte Pflanze
Hühnerhirse: Bestockte Pflanze
(c) Mehrtens
Hühnerhirse: Mastige Pflanze
Hühnerhirse: Mastige Pflanze
Hühnerhirse: Massenauftreten in Mais
Hühnerhirse: Massenauftreten in Mais
(c) Mehrtens
Hührnerhirse: Scheinähre kurz vor ihrer Entfaltung
Hührnerhirse: Scheinähre kurz vor ihrer Entfaltung
(c) Mehrtens